Das House System an der Berlin British School

Wir haben an der Berlin British School vier „Häuser“ (Amethyst, Smaragd, Rubin, Saphir) und jedes Kind ist Mitglied in einem davon. Wo aber kommt diese Idee, Kinder in Häuser-Gruppen einzuteilen, her und warum haben wir ein solches System.

 

Die Geschichte des Haus-Systems

Das Haus-System ist eine traditionelle Besonderheit in der englischsprachigen Welt, vor allem in Commonwealth-Ländern, die ihren Ursprung in England hat. Die Schule wird in Untereinheiten, sogenannte „Häuser“, eingeteilt. Jeder Schüler und jede Schülerin wird bei Anmeldung an der Schule einem Haus zugeteilt. Historisch wird das Haus-System mit etablierten Privatschulen, insbesondere Internaten, in England assoziiert, wo ein „Haus“ sich auf ein Boarding House der Schule bezog. Heutzutage kann sich das Wort Haus an Schulen mit und ohne Internat lediglich auf eine Schülergruppe anstatt ein bestimmtes Gebäude beziehen. Jedes Haus identifiziert sich gewöhnlich über ein eigenes Symbol, Logo oder, wie an der BBS, über verschiedene Farben.

 

Warum haben wir ein solches System?

Das Haus-System umfasst drei Aktivitätenbereiche:

  • Haus-Punkte-Systeme, die innerhalb der Grund- und Sekundarschule in unterschiedlicher Form funktionieren.
  • Wettbewerbe zwischen den Häusern wie z.B. Debattierwettbewerbe, ein Haus-Kunstwettbewerb und Sporttage.
  • Spendensammelaktionen für karitative Zwecke, bei denen die Häuser bei gemeinsamen Aktivitäten zusammenarbeiten.

Somit bietet das Haus-System den Schülerinnen und Schülern Möglichkeiten, sich in allen Bereichen ihres Heranwachsens und Lernens zu entwickeln: Persönlichkeit, Moral, Kreativität, Wissen und Fähigkeiten. Das System förder Werte wie Fair Play, Teamarbeit, Verhalten in der Schule bzw. Gemeinschaft, gegenseitiges Verantwortungsgefühl, Selbstdisziplin, Initiative, Ausdauer und Belastbarkeit.

Darüber hinaus trägt die Teilnahme an Haus-Aktivitäten zu guter Leistung im schulischen, sozialen, sportlichen und kulturellen Bereich bei. Es ist außerdem eine Möglichkeit, jüngere Schülerinnen und Schüler mit älteren zusammenzubringen – und ihnen so die Angst davor zu nehmen, ein kleiner Fisch in einem großen Becken zu sein.

Einteilung der Schülerinnen und Schüler in Häuser

Von der Nursery an warden alle Schülerinnen und Schüler einem Haus zugeteilt. Geschwister werden möglichst dem gleichen Haus zugeteilt. Einmal zugeteilt, sollten die Schülerinnen und Schüler unter keinen Umständen in ein anderes Haus wechseln.

In der Grundschule sichert die Zuteilung neuer Schülerinnen und Schüler zu Häusern soweit wie möglich eine gleichmäßige Häuser-Repräsentanz in jeder Jahrgangsstufe und Klasse. Auch auf ein Gleichgewicht der Geschlechter wird geachtet.

In der Sekundarschule sichert die Verteilung neuer Schülerinnen und Schüler auf die Häuser soweit möglich eine gleichmäßige Häuser-Repräsentanz in allen Zweigen.

Haus-Koordinator an der BBS

Unser Koordinator für alle Angelegen rund um das Haus-System ist Paul Nicholson (paul.nicholson@berlinbritishschool.de) und er beantwortet gerne sämtliche Fragen hierzu.

Für weiterführende Informationen über das System und darüber, für welche Aktivitäten Punkte vergeben und welche Verdienste ausgezeichnet werden, werfen Sie bitte einen Blick in das Download-Dokument.

Das Haus-System bietet den Schülerinnen und Schülern Entwicklungsmöglichkeiten für alle Aspekte ihres Heranwachsens und Lernens.